Die Ausnahme Selbstbewusst, selbstbestimmt, erfolgreich

 

Selbstbewusst, Selbstbestimmt, Erfolgreich – Wir sind doch alle so gut drauf.

Wie kann es dann sein, dass ein Schokoriegel, ein Kuchenstück, eine Pizzaschnitte – Burger und co. stärker sind als wir.

Wir haben doch alles im Griff. Wir bestimmen unser Leben. Wir bestimmen was wir essen und trinken, wo wir wohnen, arbeiten usw.

Die vielen Vorsätze die wir uns immer wieder vornehmen, wir formulieren Ziele – wir schreiben sie auf – bis zum ……. wiege ich……..z.B.

URLAUB – Ausnahmesituation, da kann ich mir doch was gönnen, da ein Eis, dort einen Burger, Cocktails und und und – ist ja Urlaub.

Zu Hause – ZUGENOMMEN – kein Wunder – viel essen und viel chillen, schlägt sich auf die Hüfte.

Die meisten sind jetzt frustriert und ärgern sich, weil es schon wieder passiert ist, so wie jedes Jahr nach dem Urlaub.

Ist es nicht der Urlaub, leben wir im Alltag von den Ausnahmen. Heute ist es eine Grillfeier, morgen der Kaffee und Kuchen bei Mutter, Essen mit Freunden, Feierabendbierchen ……. Die Ausnahmen summieren sich.

Obwohl 80% vollwertig gesund genießen – um diese Jahreszeit, mit all dem frischen Obst und Gemüse die reinste Wohltat ist – kein Problem wäre.

Wenn denn da nicht alle anderen Verlockungen nicht auch noch wären – wie können wir es nun schaffen zu wiederstehen.

Wir sind Selbstbewusst, Selbstbestimmt und Erfolgreich, wir werden uns doch nicht von einer Eistüte, einen Kuchen oder was auch immer, einreden lassen wie wir uns ernähren wollen. Diese laut schreienden Genussmittel tun nichts für unseren Körper, sie versorgen uns nur mit schlechtem Gewissen und unnötigen Fettdepots auf  Hüften und Bauch.

Natürlich lassen wir sie uns hin und wieder = Ausnahme – schmecken. Jeden Tag eine Ausnahme allerdings, wird unser  Essverhalten im Nu umdrehen  und wir ernähren uns zu 80% von Ausnahmen – Pizza, Burger, Eis, Kuchen u co.. und vielleicht nur mehr zu 20% gesund und ausgewogen.

Das spüren wir dann wieder am Übergewicht, Müdigkeit, schlechte Haut, Gereiztheit und was sonst noch alles auf uns zukommt, wenn wir trotz Überfluss, mangelernährt sind.

Auf den Erfolg 🙂 lasst uns stärker als  Pizza sein.

Andrea Baldemair

 

 

Easchdepfewirla Erdäpfel Wirler

Easchdepfewiala 😉

Erdäpfel Wirler

Kennt ihr das noch? Kommt euch das bekannt vor? Oder noch nie gehört?

Das ist eine ganz einfache Speise aus kalten, gekochten Kartoffeln.

Da mein Motto ist, altbewährtes besser zu machen, habe ich dieses Rezept ein bisschen umgemodelt.

Gekochte Bio Kartoffeln vom Vortag grob gerieben und dann ganz luftig und leicht mit Bio Dinkelmehl vermischen, mit beiden Händen ganz fein damit die Masse nicht zusammenklebt. Mit ein wenig Steinsalz gewürzt, fertig.

Ich verwende gerne meine beschichtete Pfanne und  Bio Kokosfett. Das lasse ich  heiß werden und brösle die Kartoffeln hinein.

Knusprig anbraten und entweder Kompott dazu –  oder – ich genieße den Wiala mit einer Schüssel Salat.

Es ist eine einfache Speise, die schnell zubereitet ist und lecker schmeckt. Ich bin sowie so ein Fan von schneller Küche und Reste verwerten. Preiswert und hochwertige Kost die mich mit allem versorgt, was mein Körper braucht.

Probiert’s aus – gutes Gelingen

Andrea 🙂

 

Frühstück selber machen/ oder kaufen Genuss am Morgen

Morgens hat man ab und zu wenig Zeit 😉 das kennt ihr bestimmt – entweder ist man noch nicht ganz munter – man steht zu spät auf – oder….. da kennt sich jeder selbst am Besten.

Da kann es passieren, dass wir keine Lust, oder keine Zeit haben uns ein Frühstück oder eine Jause herzurichten. Deshalb schlage ich euch vor, wenn ihr beim Abendessen kochen in der Küche werkelt, so nebenbei ein leckeres Frühstück zu bereiten.

Geht ganz leicht und dauert vielleicht 5 Minuten – Also ….

  • ca. 3-5 EL Naturjoghurt in einen netten Behälter, (Einweckglas, Schüssel..) geben und
  • 3 EL Haferlocken unterrühren
  • 1 EL Leinöl dazugeben und verrühren – jetzt ist eure Kreativität gefragt – (ich gebe Rosinen, Sonnenblumenkerne, Zimt u Obst nach Saison dazu).
  • Ab in den Kühlschrank und am nächsten Morgen als Frühstück oder als Jause mitnehmen.

Garantiert hält dieser Genuss bis Mittags an und ihr habt kein Leistungstief, könnt euch gut konzentrieren und fühlt euch locker und leicht 🙂

Davon abgesehen, dass ihr mit dieser Mahlzeit euren Körper wieder einmal so richtig verwöhnt, punktet auch der Preis – ca. 1,2o €.

Eine Jause kaufen um diesen Preis und mit diesen Vitalstoffen, dass muss mir erst einmal jemand zeigen – eine Wurstsemmel kostet mindestens gleich viel und sie macht nichts für uns – ausser das wir eine Stunde später wieder Hunger haben.

Auch kleine Schritte und Veränderungen führen uns zum Ziel – in eine gesündere Zukunft 🙂

Alles Liebe

Andrea Baldemair

 

 

 

 

Dea Kas is bissn :-) Ausprobieren lohnt sich

 

Graukäse mit frischen Tomaten und feinen Zwiebelringen, den ich mit Natursalz,  hochwertigem Kernöl und Essig angerichtet habe. (Alles in Bio – Qualität)

Dazu genieße ich die knusprigen Dinkel- Käsestangen. Rezept bereits auf meiner Website: https://gesuenderindiezukunft.badhaering.at/dinkelkaesestangerl/

Wie ihr alle wisst, geht es in meiner Ernährungsumstellung um einfach durchführbare Möglichkeiten, unsere Lieblingsspeisen gesund aufzupeppen.

Das ist ein Beispiel dafür, wie ich euch die neue gesündere Lebensweise schmackhaft machen möchte. Mit einfachen,  hochwertigen Lebensmitteln das Essen lächelnd zu genießen – wissend – es ist eine Wohltat für unseren Körper.

Welche Lieblingsspeisen habt Ihr?

Fragen wie ihr eure  Lieblingsspeisen verfeinern – verbessern – gesünder gestalten könnt an:

mail to: gesuenderindiezukunft@gmail.com

Bleibt gesund und in Bewegung,

denn … man muss das Leben Tanzen 🙂

Andrea

 

 

 

 

Muss Essen wirklich so kompliziert sein?

Grenzenlos und unüberschaubar sind die Artikel in den Zeitschriften, im Internet, in Kochbüchern, im Fernsehen…… übers Kochen und übers gesunde Essen. Die verschiedensten Möglichkeiten werden da aufgezählt von Diäten, Fastenkuren, Ernährungsformen – Schlagwörter wie Du musst essen wie….. dann wirst du schlank, schön, straff, gesund – vielleicht auch noch erfolgreich. Nimmt man die nächste Zeitung in die Hand, dann müsste man das Gegenteil von dem machen – und dann werde ich schlank, schön, straff, gesund – und vielleicht erfolgreich 😉

Jahrelang habe ich getestet und ausprobiert was so alles auf dem Markt ist an Empfehlungen, Diäten, Shakes, und Ernährungsformen, weil ich immer gehofft habe – das Richtige zu finden – leider war es nie dabei.

WIR MACHEN ES UNS JETZT endlich EINFACH 🙂

kompliziert war es lange genug

Das beginnt damit, dass wir bei unseren Lieblingsspeisen bleiben und sie mit vitalstoffreicheren und hochwertigeren Nahrungsmitteln zubereiten. ( Ihr habt bemerkt ich gehe davon aus, dass die Mahlzeiten selbst gekocht werden :-))

Ich werde über Öle, Salze, Portionsgrößen, Zuberteitungsarten, Tipps und Tricks schreiben. Je besser wir diese kleinen Änderungen in unseren Lebensstil einbauen, desto mehr Chancen haben wir, uns ausgewogen zu ernähren und damit unseren Körper zu unterstützen, gesund und vital zu bleiben und zu werden.

Ich spreche mit diesem Artikel gesunde, eigenverantwortliche Menschen an, die eine Möglichkeit suchen sich einen gesünderen, bewegteren Lebensstil zu zulegen.

In keinem Fall ersetzen meine Tipps und Vorschläge die Anordnungen von Arzt und Ernährungsspezialisten.

 

 

 

Wie sieht es aus mit eurem Körpergefühl? Wo steht ihr jetzt?

Wie sieht es aus mit eurem Körpergefühl?

Wo steht ihr jetzt?

Gleich zu Anfang eine persönliche, provokante Frage an euch. Wie fühlt ihr euch heute, hier und jetzt in diesem Augenblick – fühlt ihr euch wohl in eurem Körper, fit, aktiv, unternehmungslustig?

NEIN – nicht so richtig? – dann dreht die Zeit einmal 10,20 Jahre nach vorne, wie könnte es da wohl ausschauen?

Diese Gedanken sind mir gekommen, nachdem ich mit Ende 40, in der Früh erst nach ein paar Minuten meine Betriebstemperatur erreicht hatte. Das kann es einfach nicht sein, wenn ich jetzt schon so ungelenk bin in der Früh, wie wird das wohl in ein paar Jahren sein?

Daraufhin  habe ich  sie beobachtet, die „ältere“ Generation und bemerkt, dass es da große Unterschiede gibt, in Bezug auf Beweglichkeit, Aktivität und Körpergefühl.

Die Herausforderung bestand  zuerst darin, eine Bewegungsmöglichkeit zu finden, die Spaß bereitet und glücklich macht. Nur dann! Davon bin ich jetzt absolut überzeugt, werden wir die sportliche Betätigung immer wieder ausüben WOLLEN.

In meinem Fall ist das Line Dance – seid 6 Jahren ein Genuss für mich.

Eine ausgewogene Ernährung, unterstützt uns ungemein bei unseren sportlichen Betätigungen – ein voller Bauch tanzt nicht gerne ;-), wandert oder walkt, schwimmt…..nicht gerne – völlig egal – was es ist. Nahrungsmittel die uns Kraft und Energie geben sind unerlässlich.

Wie sieht es nun bei euch aus in 10,20 Jahren, habt ihr es euch vorgestellt, Traum oder Alptraum?

Unsere Aufgabe ist es,  Verantwortung für den eigenen Körper zu übernehmen, zu wissen wie wir ihn gesund und aktiv erhalten. Das ist Lebensqualität und Freude pur, denn..

Kümmere dich um deinen Körper, es ist der einzige Ort den du zum Leben hast (Jim Rohn)

Und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schreibt zum Thema, was ist Gesundheit?

Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens“

Das klingt doch sehr verlockend, das will ich leben und es sind bestimmt einige von euch dabei, die sich auch auf diesen Weg machen wollen. Ich unterstützte euch gerne dabei. Gemeinsam können wir viel erreichen.

Hoppala 😉 – da gibt es ja auch welche, die meine Frage positiv beantwortet haben.

JA – das ist super – ich gratuliere von ganzem Herzen 🙂

Man sieht sich… 🙂

Andrea Baldemair 🙂

 

 

 

 

Ölwechsel in der Küche Das Beste für uns

Wir konsumieren täglich tierische und pflanzliche Fette, das ist auch sehr wichtig. Wir brauchen sie  als Energielieferanten, zur Verdauung der fettlöslichen Vitamine A, D, E, K,  als Wärmeschutz und für sehr viele Stoffwechselvorgänge in unserem Körper. Jede Zelle benötigt Fett als Baustoff, damit die Zellwände geschmeidig bleiben.

Tierische Fette bestehen aus gesättigten Fetten, davon brauchen wir nicht so viel, unser Körper kann es auch selbst herstellen.

Einige ungesättigten Fettsäuren und mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind essentiell, das heißt wir müssen sie zuführen – sie sind lebensnotwendig.

Es ist sehr wichtig, die richtigen Fette und Öle zu wählen.

Bei herkömmlichen, konventionell hergestellten Ölen, ist es leider so, dass durch die industrielle Behandlung der größte Teil der wertvollen Inhaltsstoffe verloren geht.

das funktioniert so:

  • Pressung der Samen – bei relativ hohen Temperaturen. Die chemischen Verbindungen müssen durchs raffinieren wieder entfernt werden. Damit das Öl genießbar wird.
  • Extraktion – damit auch aus dem letzten Rest des Preßgutes noch Öl gewonnen werden kann, wird hauptsächlich HEXAN – (chemisches Lösungsmittel) eingesetzt. Dieses Öl muss immer raffiniert werden damit die letzten Reste des chemischen Mittels herausgelöst werden. Das ist auch eine zusätzliche Umweltbelastung.
  • Raffination (entschleimen,Entsäuern,Bleichen und Desodorieren)
    • Entschleimen – entfernen von Schleimstoffen, Harzen usw.
    • Entsäuern- mit Natronlauge, dabei gehen  leider auch wichtige Vitalstoffe verloren.
    • Bleichen – Farbstoffe, Gifte usw. werden durch Aktivkohlebehandlung abgebaut.
    • Desodorieren – Wasserdampfbehandlung (4 bis 6 Stunden) bei bis zu 270 Grad bewirkt dass das eingesetzte Hexan u die Aromen des jeweiligen Preßgutes verdampfen.

Es entsteht ein geruchloses, geschmacksneutrales helles lagerfähiges Einheitsöl. Das kann man zwar hoch erhitzen, (auf keinem Fall über den Rauchpunkt – gesundheitsschädlich), aber es fehlen fast alle lebenswichtigen Fettbegleitstoffe die unser Körper, unsere Zellen so dringend brauchen um reibungslos zu funktionieren.

 

Deshalb ist es so wichtig, die beste Qualität von Ölen zu wählen, sprich naturbelassene Öle. Ausgangsprodukt sind (ausgewählte Leinsamen, Sonnenblumen, Hanf – was auch immer, wenn möglich in Bioqualität.

  • Saatgut wenn erhältlich aus biologischem Anbau
  • Keine zusätzliche Erwärmung des Pressgutes (Kaltgepresst = Nativ)
  • Erste Pressung
  • Ausser Filtern keine weiteren Behandlungen
  • Sortenreinheit

da bleiben die Inhaltsstoffe erhalten und damit können unsere Zellen (u. wir bestehen aus 100 000 000 000 000 Billionen 🙂 ein Freudenfest feiern und gesund bleiben.

 

Willkommen

Hallo – griaß enk!

Sche, dass bei mia einaschaugs 🙂

 

Ich bin Andrea Baldemair und habe beschlossen, dass es an der Zeit ist, das Thema Ernährung, Gesundheit und Bewegung anders zu interpretieren.

WIR machen es UNS jetzt endlich EINFACH

Kompliziert war es lange genug.

 

RICHTIG gelesen – keine langweiligen Diäten, keine exotischen Rezepte, kein Kalorien zählen, einfach mit Genuss essen.

Das klingt doch sehr verlockend oder?

Ich gehöre der Generation 50 plus an, diese magische Zahl hat mich zum Nach-und Umdenken gebracht. Wie geht’s weiter, wenn ich so weiterlebe wie bisher? Wie schaut’s hochgerechnet mit mir, mit 60 Jahren aus, wie mit 70?

Da gibt es einiges zu verbessern, denn mein größter Wunsch (Ziel) ist es so gesund, fit und beweglich mit Körper und Geist zu bleiben wie nur möglich.

Geht’s dir auch so? Fühlst du dich angesprochen? Hast du auch Lust dazu,  die nächsten Jahre so fit wie möglich zu rocken? Dann lass uns jetzt loslegen!

Eigenverantwortung ist angesagt!

Wir haben nur diesen einen Körper und wir tun uns Gutes, wenn wir ihm alles geben, was er braucht, damit er so reibungslos wie möglich funktionieren kann.

 

Da fangen wir doch gleich bei unseren Mahlzeiten an. Alle unsere Lieblingsrezepte lassen sich mit Sicherheit mit hochwertigen, frischen Lebensmitteln aufwerten. Ein bisschen mehr Gemüse und frischer Salat. Bisher haben wir zum Beispiel Kasspatzl mit Salat gegessen und nun essen wir Salat mit Kasspatzln. Wir vergrößern und verkleinern lediglich die Portionsanteile – nichts ist verboten.

Perfektion streben wir nicht an! Wir schaffen es aber bestimmt, ein um 80% besseres Lebensgefühl zu bekommen, wenn wir uns auf diese Lebens- und Ernährungsumstellung einlassen. Wir brauchen kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn eine Feier ansteht und wir es einmal so richtig krachen lassen. NEIN – wir genießen am nächsten Tag einfach wieder unsere gesunde, vitalstoffreiche Ernährung und  bewegen uns mit Vergnügen.

 

–  Achtung  –

Ich spreche mit allen meinen Artikeln gesunde, eigenverantwortliche Menschen an, die eine Möglichkeit suchen, sich einem gesünderen, bewegteren Lebensstil zu verschreiben.

In keinem Fall sollen meine Tipps bzw. Vorschläge die Anordnungen und Empfehlungen von Ärzten und Ernährungsspezialisten ersetzen.

 

Über mich

Hallo ich bin Andrea,

 

ich bin verheiratet, habe 2 erwachsene Kinder, wohne in Bad Häring und arbeite halbtags in Wörgl. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Meine Leidenschaft gesund  und fit zu bleiben,  hat mich auf diesen Weg geführt. Meine Ausbildung zur Diplom-Ernährungstrainerin zeigte mir auf, wie wichtig es ist, auf seinen Körper zu achten. Sich eine gesunde Lebensweise anzueignen macht Spaß, ist aufregend und so wie ich mir das vorstelle, kann es auch EINFACH sein. Lasst uns gemeinsam auf unsere Körper schauen, damit wir vital, kraftvoll  und intensiv unser Leben genießen können,  Ihr wisst ja –

 Jeder von uns hat nur diesen EINEN KÖRPER – es ist eure Entscheidung 


Ich bin eine leidenschaftliche Linedancerin (Liberty Liners Bad Häring) und gehe mit meiner Tochter Lisa regelmäßig ins Fitnessstudio – wo wir außer tolle Gespräche führen, auch ein wenig trainieren 😉

Tanzen, Freunde treffen, Country Feste besuchen, Cabrio fahren, Bergwandern und Wohnmobil Urlaube sind einige meiner Lieblingsbeschäftigungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dinkelkäsestangerl zum Knabbern

Zutaten

  • 500g Dinkelvollkornmehl
  • 1gestrichenen EL Natursalz
  • 300 ml heiße Milch
  • 50g Butter (in die Milch geben zum Schmelzen)
  • 100g fein geriebenen Bergkäse

Zubereitung

  • Mehl mit dem Salz und dem fein geriebenen Käse trocken mit dem Schneebesen vermischen.
  • Die heiße Milch mit dem Butter  dazugeben
  • kneten zu einem glatten Teig.
  • dünn auswalken auf einem Backpapier und mit dem Teigrad Streifen schneiden.
  • im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad ca. 10 bis 12 min backen.
  • die Stangen sollen knusprig sein aber nicht zu dunkel, also dabeibleiben und testen.
  • Man kann auch vor dem Schneiden noch Sesam auf dem Teig mit dem Nudelwalker festdrücken.